Hotline 09153-92633-0
Erlebnisreisen | Italien

Ostern am Lago Maggiore

Gärten der Villa Taranto und Borromäische Inseln

Reisebeschreibung

1. Tag: Anreise Lago Maggiore

Fahrt über die BAB Nürnberg – Lindau – Chur – Bellinzona – Locarno nach Ghiffa am Lago Maggiore. Check-in im 4* Hotel in Ghiffa. Neben der 2003 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Wallfahrtsstätte Sacro Monte di Ghiffa ist das Örtchen besonders durch seine Filzhüte bekannt geworden. Es setzt sich aus vielen kleinen ursprünglichen Dörfchen mit eigener Identität zusammen. Das am See gelegene Zentrum Ghiffas zeigt neben dem Rathaus imposante Häuserfassaden aus dem 18. und 19. Jahrhundert. (AE)

2. Tag: Lago Maggiore – Villa Taranto und Ortasee

Die Gärten der Villa Taranto in Pallanza stehen heute auf dem Programm. Der Park der Villa Taranto wurde von einem schottischen Edelmann 1931 im englischen Stil angelegt. Sieben Kilometer Wege führen durch ganz unterschiedliche Landschaftsformen, vorbei an 20000 verschiedenen Pflanzenarten, darunter - im April - ein Meer aus 80000 Tulpen. Nächstes Ziel ist der Ortasee – die kleine Isola San Giulio, die mit dem Schiff oder dem Motorboot (exkl.) erreichbar ist, wird von der romanischen Basilika, dem Bischofspalast und der Benediktinerabtei beherrscht. (FR, AE)

3. Tag: Borromäische Inseln

Mit einem Privatboot erreichen Sie ab Stresa die berühmten Borromäischen Inseln, deren Name Programm ist. Es müssen große Gefühle gewesen sein, die Graf Vitalino Borromeo gegenüber seiner Frau Isabella d’Adda hegte. Denn nur, um ihr eine Freude zu machen, verwandelte er die belanglose 300 m lange Felseninsel gegenüber von Stresa in die Isola Bella. Der reich ausgestattete Palast mit großzügigen Freitreppen und eigener Pinakothek, die Spiegelgalerie und die muschelgeschmückten Tuffsteingrotten lohnen alleine schon den Besuch, jedoch die Sensation sind die Gärten. In zehn großen Stufen steigen sie pyramidenförmig nach oben an, durchsetzt mit Laubengängen und Muschelgrotten, steinerne Nymphen und geometrisch zugeschnittenen Beeten. Die weitere Fahrt führt uns zum ehemaligen mittelalterlichen Fischerdorf der Isola Pescatori, der ältesten bewohnten Insel des Sees. Ein Palast der ganz anderen Art findet man auf der weiter gegen Pallanza gelegenen Isola Madre. Hinter dem kleinen Barockpalast liegt ein botanischer Garten mit subtropischer Pflanzenvielfalt, Papageien und weißen Pfauen. (FR, AE)

4. Tag: Lugano – Heimreise

Frühlingshafte Tage sind zu Ende. Zurück geht es über Ascona und Locarno nach Deutschland. (FR)

Termine und Preise

19. - 22. April 2019:
Doppelzimmer469,00 EUR
Einzelzimmer559,00 EUR